Steckbrief Hermann-Gmeiner-Schule

hgschule

Die Hermann-Gmeiner-Schule in Bergheim-Glesch bildet seit dem Schuljahr 2010/11 einen Grundschulverbund mit der Fortunaschule (s. Steckbrief der Fortunaschule) in Bergheim Oberaußem. Beide Schulen sind Gemeinschaftsgrundschulen.

Ebenfalls seit dem Schuljahr 2010/11 sind wir GU-Schule (s. Schulprogramm, „Gemeinsamer Unterricht“). Das bedeutet, dass im Hauptstandort Oberaußem Kinder mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam im Klassenverband unterrichtet werden.

Die Hermann-Gmeiner-Schule trägt seit über 20 Jahren den Namen des Gründers der SOS-Kinderdörfer. Hermann Gmeiner wurde 1919 in Vorarlberg (Österreich) geboren. Bereits in jungen Jahren musste er den Tod seiner Mutter erleben.

Konfrontiert mit dem Elend so vieler Kriegswaisen und heimatloser Kinder nach dem zweiten Weltkrieg, beschloss er einen Weg zu finden, um Kindern in Not zu helfen.

Aus der unerschütterlichen Überzeugung Hermann Gmeiners, dass keine Hilfe wirksam sein kann, wenn ein Kind ohne Zuhause aufwachsen muss, entstand die SOS-Kinderdorf-Idee, die mit der Gründung des ersten SOS-Kinderdorfes in Imst, in Österreich umgesetzt wurde. Heute finden wir SOS-Kinderdörfer in der ganzen Welt.

Hermann Gmeiners Idee von Toleranz, Nächstenliebe und Fürsorge fühlen wir uns verpflichtet.

Der bisherige Einzugsbezirk der Hermann-Gmeiner-Schule umfasst die Ortsteile Glesch und Paffendorf, außerdem besuchen einige Kinder aus dem Stadtgebiet Bedburg und Elsdorf unsere Schule.

Wir beteiligen uns am Projekt „Gesund macht Schule“ der AOK Rheinland in Verbindung mit der Ärztekammer Nordrhein. Das bedeutet, dass wir die Schulgesundheit (von Schülern und Lehrern) als Schwerpunkt in unser Schulprogramm (s. Gesundheitserziehung) aufgenommen haben.

Eine aktive Elternschaft, Schulpflegschaft und Förderverein unterstützen unsere Arbeit auf vielfältige Weise.

An unserer Schule gibt es eine Offene Ganztagsschule, das heißt, Ihre Kinder können täglich nach Unterrichtsschluss bis 15.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr betreut werden.

Das OGS-Team:

 

"Get the Flash Player" "to see this gallery."

An der Offenen Ganztagsschule der Hermann-Gmeiner-Schule nehmen zur Zeit 31 Kinder teil. An den Angeboten der "Verlässlichen Halbtagsschule" bis 13:10 Uhr nehmen 25 Kinder teil.
Die Räume der OGS sind dabei in das Schulgebäude integriert und befinden sich im Erdgeschoss der Schule. Als zusätzliche Räume stehen uns ein Werkraum, ein Hausaufgabenraum und ein Kinderrestaurant für den pädagogisch gestalteten Mittagstisch zur Verfügung. Auch die Turnhalle wird für sportliche Angebote genutzt.
Wichtiger Bestandteil des Ganztagskonzepts sind die vernetzte Zusammenarbeit von Schule und OGS. So werden die Kinder z.B. in der Lernzeit vom OGS-Team und Lehrerinnen und Lehrern des Lehrerkollegiums unterstützt. Gemeinsam vereinbarte Regeln und Abläufe sichern verlässliche Strukturen für die Kinder auch während der Lernzeit.
Die AGs von externen Kooperationspartnern sowie die internen Rapunzel-AGs, die entsprechend der jeweiligen Professionen und Interessenschwerpunkten angeboten werden, berücksichtigen die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder. Zu den aktuellen Angeboten gehören unter anderem: Tanzen, sportliche Aktivitäten, Kreativ-AG, das Projekt „Wir gewinnt!" (inklusiv-erlebnispädagogisches Projekt zum sozialen Lernen) und die AG Mitbestimmung für Kinder.
Zu Beginn jedes Schuljahres findet ein Elternabend statt, auf dem ein Elternvertreter gewählt wird. Dieser fungiert als Bindeglied zwischen Elternschaft und OGS-Team.

 

Seit einigen Jahren arbeitet ein Schul- und Jugendberater mit Kolleginnen, Eltern und Kindern an unserer Schule eng zusammen. Durch ihn, als Kommunikator, erweist sich die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen als wesentlich leichter und intensiver.