Gemeinsamer Unterricht

Wird bei einem Kind sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Beschulung: entweder an der zuständigen Förderschule oder an der Allgemeinen Schule im Rahmen eines GU-Platzes.

Viele Eltern wünschen sich, dass ihr Kind an der Allgemeinen Schule verbleiben kann und dort gefördert wird. Daher sind die GU-Plätze sehr beliebt, leider aber auch begrenzt. Die Entscheidung über den Förderort eines Kindes trifft das zuständige Schulamt unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage des Kindes sowie den sächlichen und personellen Bedingungen der aufnehmenden Schule.